Pfossental -Eishof

Der Eishof ist ca. 1.100 ha groß und liegt auf 2076 m im hintersten Talkessel des Pfossentales, einem hochgelegenen Seitental des Schnalstales. Auf dem Meraner Höhenweg gelegen, ist der Eishof zu Fuß in 1 ½ bis 2 Stunden, ausgehend vom Parkplatz Vorderkaser, erreichbar. Bis 1897 war der Eishof die höchstgelegene Dauersiedlung in den Alpen, östlich der Schweizer Grenze und lässt sich als solcher bis in das angehende 13. Jahrhundert zurückverfolgen. Ab 1897 wurde er dann nur noch als Alm bewirtschaftet. 1973 brannte der Eishof bis auf die Grundmauern nieder. In den darauffolgenden Jahren wurde mit dem Wiederaufbau begonnen, welcher 1981 abgeschlossen wurde. Auf der Eishof Alm weiden Kühe, Schafe, Ziegen und Pferde und mit ein bisschen Glück kann man Murmeltiere, Gemsen und manchmal auch Steinböcke beobachten. Neben ganztägiger Südtiroler Küche wird auch hausgemachter Almkäse und -Butter angeboten.