Spronserseen

Die Spronser Seenplatte ist die größte und schönste hochalpine Bergseengruppe Südtirols. Die Spronser Seen liegen im östlichen Teil der Texelgruppe, teils so hoch, dass die Seen oftmals auch noch im Sommer von Schnee gesäumt sind. Sie bestehen aus mehr als zehn Seen von nennenswerter Größe. Sie nehmen eine Gesamtfläche von 30 Hektar ein.
Zur Spronser Seenplatte gehören jedoch offiziell nur der Kasersee (2.117 m), die Pfitscher Lacke (2.126 m), die Mückenlacke, der Grünsee (2.338 m), der Langsee, der Schwarzsee (2.589 m), der Schiefersee (2.501 m) und der Kesselsee (2.512 m). In der Eiszeit haben Gletscher in Höhenlagen zwischen 2.117 und 2.589 m die Becken der Spronser Seen ausgeschürft. Das größte Gewässer ist der Langsee (2.377 m) mit einer Länge von 1000 m, einer Breite von 300 m und einer Tiefe von bis zu 35 m. Einen besonders guten Überblick auf die Spronser Seenplatte erhält man vom Gipfel der Spronser (auch Großen oder Allgunder) Rötelspitze (2.625 m).