Partschinser Waalweg

Waalweg

Der Partschinser Waalweg beginnt etwa eine halbe Gehstunde oberhalb des Ortskerns von Partschins. Dafür starten wir im Dorfzentrum und wandern der Markierung “Sagenweg - Waalweg” nach in Richtung Osten. Durch die Spauregg- und Römerstraße kommen wir nach Vertigen. Nach einem kurzen, etwas steileren Anstieg hören wir schon das Wasser plätschern - es ist der Abfluss des Partschinser Waals. Der Bewässerungskanal verteilt auch heute noch das Wasser, wie schon seit Jahrhunderten, in die umliegenden Obstanlagen.

Und schon sind wir auf dem Waalweg, der wie alle seiner Art fast eben verläuft - schließlich wurde er angelegt, um dem Bewässerungskanal mit seinem geringen Gefälle zu folgen und die dort nötige Instandhaltung zu ermöglichen. Dichter Laubwald und Macchia umwachsen den Weg, und wo sich der Wald lichtet, haben wir einen beeindruckenden Ausblick über Partschins, den Vinschgau bis zum Ortler im Westen und die Sarntaler Alpen mit Hirzer und Ifinger im Osten, hoch über dem Meraner Talkessel.

Am westlichen Ende des Waals erreichen wir das Zieltal, das sich in die Texelgruppe hineinzieht, und wo sich auch der berühmte Partschinser Wasserfall befindet. Für uns geht es aber in die andere Richtung - abwärts: den Zielbach entlang zur Hängebrücke, und dann (Weg Nr. 1) zurück ins Dorf Partschins.